Drucken

05.04.2010 OSTERMONTAGNASSÜBUNG

Die traditionelle Ostermontagnassübung wurde von den Übungsleitern HBI Josef Schwab-Habith und OBI Fritz Legat ausgearbeitet. Mit dieser Übung wurde auch das diesjährige Übungsprogramm der FF Maltschach eröffnet.

Übungsannahme: Scheunenbrand ohne verletzte Personen. Aufgabe der am Brandort eingetroffenen Einsatzkräfte war es, den Scheunenbrand möglichst rasch unter Kontrolle zu bringen.

Eine Saugleitung in den nahe gelegenen Bach musste gelegt werden und mit der Tragkraftspritze erfolgte die Wasserversorgung über eine B-Leitung bis zum Verteiler, von wo aus über zwei C-Leitungen die Brandbekämpfung erfolgte.

Es gelang, den Brand innerhalb kürzester Zeit zu löschen, sodass bereits nach 15 Minuten der Befehl „Brand aus“ gegeben werden konnte.

Bei der Abschlussbesprechung zeigten die Übungsverantwortlichen einige kleinere Mängel auf, betonten aber, dass Übungen ja deshalb abgehalten werden, damit diese Fehler bei Einsätzen vermieden werden.

An der Übung nahmen acht Mann und drei Jungfeuerwehrmitglieder teil. Einsatzfahrzeug: MTFA mit TS-Anhänger. Dauer der Übung: 1,5 Stunden.