Drucken

25.04.2011 OSTERMONTAGNASSÜBUNG

Die diesjährige Ostermontagnassübung wurde von den Übungsleitern HBI Josef Schwab-Habith und LMdV Emmerich Legat ausgearbeitet. Übungsannahme: Scheunenbrand beim Objekt Warnuth (ehemals Wauch) in Eichberg Trautenburg ohne verletzte Personen. Durch den Scheunenbrand kam es auch zu einem kleinflächigen Wiesenbrand und es bestand die Gefahr, dass die Flammen auf den nahen Wald übergreifen.

Aufgabe der am Brandort eingetroffenen Einsatzkräfte war es, den Scheunen- und ebenso den Wiesenbrand möglichst rasch unter Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen des Brandes auf den angrenzenden Wald zu verhindern.

Unter der Einsatzleitung von HFM Josef Legat wurde eine Saugleitung in den nahe gelegenen Bach gelegt und mit der Tragkraftspritze erfolgte die Wasserversorgung über eine B-Leitung bis zum Verteiler, von wo aus über zwei C-Leitungen die Brandbekämpfung erfolgte.

Es gelang, den Brand innerhalb kürzester Zeit zu löschen, sodass bereits nach 30 Minuten der Befehl „Brand aus“ gegeben werden konnte.

Bei der Abschlussbesprechung wurde als einziger Mangel aufgezeigt, dass nicht ständig genügend Wasser über die B-Leitung befördert werden konnte. Die Gründe dafür waren einerseits die zu geringe Wasserzufuhr im Bach und ein durch Schmutzwasser zum Teil verlegter Saugkopf.

An der Übung nahmen insgesamt 12 Mann und zwei Jungfeuerwehrmitglieder teil. Einsatzfahrzeuge: MTFA, RLFA und KLFA mit TS-Anhänger. Dauer der Übung: 1,5 Stunden.

Die Freiwillige Feuerwehr Maltschach bedankt sich bei der Familie Warnuth für die Bereitstellung ihres Objektes und der Grundstücke zur Durchführung der Übung sowie für die Stärkung mit Getränken am Schluss der Ostermontagnassübung.