Drucken

Monatsübung Februar 2017

Die Übungstätigkeiten im Jahr 2017 wurden mit einer „Atemschutzübung" gestartet. Das Übungsziel war mit der Handhabung der Atemschutzgeräte beim Bekämpfen eines Kellerbrandes sowie der Rettung einer verletzten Person festgelegt worden. Vorbereitet wurde diese Übung von HLM d. F. Ewald Sabathi und LM d. F. Christian Mario Krampl.

Aufgabe des Atemschutztrupps war es, die verletzte Person (dargestellt von Jungfeuerwehrmann Lukas Grabitz) aus dem verrauchten Keller zu befreien und den Brand mittels HD zu bekämpfen. Geübt wurde auch die richtige Handhabung des Rettungstuches und im Feuerwehrhaus die Wartung, das Austauschen der Sauerstoffflaschen und der fachgerechte Einbau der Atemschutzausrüstung im RLFA. Bei der Übungsbesprechung unter OBI Philipp Marx hatte man etwaige Mängel (Öffnung der Tür zum Brandherd) besprochen, gesamt gesehen wurde die erste Übung in diesem Jahr aber von allen Teilnehmern sehr zufriedenstellend gemeistert.

Ein besonderer Dank gilt Herrn Johann Stelzl für die Bereitstellung seines Objektes für die Durchführung der Monatsübung.

Die Monatsübung Februar 2017 mit dem Einsatzfahrzeug RLF-A und neun Teilnehmern dauerte von 19:00 bis 21:30 Uhr.