Drucken

Unwettereinsatz mit Hangrutschung in Maltschach

Am 17.08.2020 vormittags wurden die Kameraden nochmals durch einen stillen Alarm zu einem Einsatz gerufen.

Durch die starken Regenfälle am Vortrag drohte die Straßenböschung bei der Zufahrt zum Haus der Familie Tschermanek abzurutschen.

Da für den Nachmittag weitere starke Regenfälle erwartet wurden, wurde die Böschung mit Plastikplanen, welche vom Landesfeuerwehrverband zur Verfügung gestellt wurden, abgedeckt und die Erdmassen gesichert.

Auch der Grabenresch-Bach wurde von einer Verklausung befreit.

Im Einsatz waren an diesem Tag unser RLF-A 1000 und der KLF.