Drucken

86. Wehrversammlung

Am 30. Dezember 2017, um 14:00 Uhr, fand die 86. Wehrversammlung der Feuerwehr Maltschach im Gasthof-Hotel "Das Schmied" in Maltschach statt.

HBI Friedrich Legat begrüßte die Ehrengäste, Bereichsfeuerwehrkommandant Josef Krenn, Abschnittsbrandinspektor Bgm. Johann Hammer, HBI Ing. Günter Kainz von der FF Arnfels,
Bgm. Karl Habisch, Gerhard Karner in Vertretung von Bgm. Erich Plasch von der Marktgemeinde Leutschach, Hauptsanitätsmeister Dominik Neukam in Vertretung von Ortstellenleiter des Roten Kreuzes Arnfels Bernd Buchleitner. Ebenso hieß er die Feuerwehrjugend, die Ehrenmitglieder, sowie die aktiven Kameradinnen und Kameraden herzlich willkommen.

Die Beschlussfähigkeit war mit 29 anwesenden Feuerwehrmitgliedern gegeben. In einer anschließenden Trauerminute wurde an die im ablaufenden Jahr vestorbene Patin, Frau Eleonore Skazedeonig, gedacht.

Der umfassende Tätigkeitsbericht und Jahresüberblick des Kommandanten zeigte wieder sehr eindrucksvoll wie zahlreich die Männer und Frauen der FF Maltschach freiwillig und unentgeltlich ihre Einsätze zum Wohle der Bevölkerung leisteten. Mit insgesamt 6664 Gesamteinsatzstunden, diese entsprechen ungefähr 4 Vollzeitarbeitskräften, sorgte die FF Maltschach für Sicherheit im Gebiet in und rund um Maltschach.

Auch die ausführlichen Jahresberichte der Funktionäre der jeweiligen Fachgebiete zeigten die Einsatzbereitschaft und verantwortungsvolle Arbeit der Beauftragten.

Sanitätsbeauftragter OLM Reinhard Habisch berichtete über seine Tätigkeit im Sanitätswesen und die Durchführung des Erste Hilfe Kurses an dem die meisten FF-Mitglieder teilnahmen.

Atemschutzbeauftragter HLM Ewald Sabathi verkündete stolz die erfolgreiche Teilnahme der Atemschutzträger am AKL-Test und hob besonders die einzige weibliche ATS-Geräteträgerin, FF Apollonia Wolf, sowie den ältesten, HBI a. D. Josef Schwab-Habith, hervor und erwähnte auch die beachtliche Anzahl von insgesamt 18 Atemschutzträgern bei der FF Maltschach.

Jugendwart LM d. F. Rene Rat präsentierte die Tätigkeiten der Jugendlichen, welche sich in den absolvierten Leistungsabzeichen und Wissenstests spiegelt.

OLM d. V. Reinhold Krencan und LM d. V. Elisabeth Pupacher berichteten gemeinsam über die Erstellung der Berichte und Veröffentlichung der Feuerwehrtätigkeiten auf der Homepage.

HLM Friedrich Pronegg präsentierte eine Aufstellung der geleisteten Wartungs- und Überprüfungsarbeiten, sowie aller angefallenen Reparaturarbeiten, welche er gemeinsam mit HLM d. F. Peter Robnik durchführte.

OBI Philip Marx berichtete über die Kursteilnahme der Feuerwehrmitglieder an der LFWZS in Lebring. Weiters durfte er, als Auszeichnungsbeauftragter, Herrn OLM Reinhard Habisch zum Verdienstkreuz des LFV in dritter Stufe, sowie Herrn OLM Franz Robnik zum Verdienstkreuz des BFV in dritter Stufe gratulieren.

HBI a. D. Josef Schwab-Habith präsentierte die Tätigkeiten der Senioren auf Feuerwehr- und Bezirskebene und bedankte sich bei seinen Senioren für die Teilnahme und tatkräftige Unterstützung bei seinen Aufgaben.

HLM d. V. Erich Treissmann verlas den Jahresabschluss der Wehrkassa und meldete, dass für zukünftige Anschaffungen eine Rücklage gebildet werden konnte. Die Kassa wurde von den Kassaprüfern, LM Johann Pronegg und HLM Andreas Lieleg für richtig befunden und sie stellten den Antrag den Kassier und den Ausschuss zu entlasten. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Als neue Mitglieder durfte HBI Friedrich Legat Herrn Dominik Kramer und Herrn Andreas Geiblinger begrüßen.

Folgende Beförderungen und Ernennungen wurden ausgesprochen:

JFM Natalie Krencan zur PFF,
FM Alfons Zorn zum OFM,
FF Elisabeth Pupacher zum LM d. V. für Öffentlichkeitsarbeit,
OLM Andreas Lieleg zum HLM im Branddienst und
OLM d. V. Erich Treissman zum HLM d. V. als Kassier.

Die Ehrengäste bedankten sich bei allen Feuerwehrkameraden für den unermüdlichen Einsatz, gratulierten allen Beförderten und Ausgezeichneten und wünschten allen Anwesenden ein sicheres und unfallfreies Jahr 2018.

In seinen Schlussworten bedankte sich der HBI nochmals bei den Funktionären und auch bei allen Kameraden für die aufopfernde Arbeit. Als Thema griff er die Sicherheit für ein funktionierendes Zusammenleben in der Gesellschaft auf. So holte er durchaus etwas aus und sprach auch die Wichtigkeit der Familie, das Arbeitsklima und das soziale Umfeld als wichtige Sicherheitsaspekte an. Mit den besten Wünschen für ein sicheres 2018 schloss er die 86. Wehrversammlung mit einem GUT HEIL.