Drucken

88. Wehrversammlung

Heuer fand die 88. Wehrversammlung der FF Maltschach im Gasthaus Schmied statt.

HBI DI Friedrich Legat konnte folgende Ehrengäste begrüßen:

  • BR Fritz Partl
  • ABI BM Johann Hammer
  • BM Karl Habisch
  • BM Erich Plasch
  • HBM Dietmar Kosel
  • BRR Davy Koller
  • Dr. Armin Tockner

 

Die Beschlussfähigkeit war mit 33 anwesenden Kameraden gegeben.

In einer Trauerminute wurde den verstorbenen Kameraden EHLM Johann Skazedonig und EOLM Friedrich OSWALD gedacht.

 

Die Feuerwehr Maltschach besteht zurzeit aus 39 Mitgliedern, davon sind 8 Frauen aktiv tätig. Die Einsatzstatistik zeigt auch für das abgelaufene Jahr 2019, dass unsere Kameraden unermüdlich ihre Freizeit in den Dienst für den Schutz und das Wohl der Bevölkerung stellen:

  • 8.329 Gesamtstunden
  • 346 Ereignisse

Im Durchschnitt ergeben diese Zahlen, dass jedes Mitglied rund 214h für die Feuerwehr tätig war.

 

Die Funktionäre berichteten über ihre verantwortungsvolle Arbeit in den einzelnen Fachbereichen:

Sanitätsbeauftragter OLM d. S. Reinhard Habisch konnte mit zwei weiteren Kameraden den 16-Stunden Erste-Hilfe-Kurs abschließen. Auch die Hepatitis-Impfung, die bei manchen Einsätzen für Schutz bei den Kameraden sorgt, konnte für alle, welche diese Impfung benötigen, organisiert und an unseren Feuerwehrarzt Dr. Armin Tockner übergeben werden, der bereitwillig die Impfung bei jedem einzelnen Feuerwehrmann/-frau durchführte.

Atemschutzbeauftragter HLM d. F. Ewald Sabathi präsentierte stolz die Absolvierung von insgesamt 3 Atemschutzübungen und des ÖFAST, welchen 14 Kameraden erfolgreich bestanden haben.

Funkbeauftrage LM d. F. Beatrice Marx berichtete über die Anschaffung von zwei neuen Handfunkgeräten und der stattfindenden Monatsübung.

Der Bericht für die Wartung der Homepage und die Öffentlichkeitsarbeit wurden von OLM d. V. Reinhold Krencan und LM d. V. Elisabeth Pupacher vorgetragen. Im Jahr 2019 wurden insgesamt 47 Berichte für die Homepage erstellt.
Der Jahresleistungsbericht, das „Maltschacher Löschlblatt´l", wurde in Zusammenarbeit mit LM d. F. Beatrice Marx entworfen und fertiggestellt, damit dieser an die Bevölkerung bei der Jahressammlung ausgeteilt werden konnte.

HLM d. F. Peter Robnik berichtete über die Arbeiten, Wartungen, Inspektionen und Reparaturen an den Geräten und Fahrzeugen. Besonders stolz sind wir auf unsere Neuanschaffungen: Ein Notstromaggregat und einen leistungsstarken Nass-/Abpumpsauger.

Übungsbeauftragter BM Rene Rat blickte stolz auf insgesamt 58 Übungen mit 1.122 Übungsstunden zurück. Die Ostermontagsnassübung wurde 2019 gemeinsam mit der FF Arnfels veranstaltet und ein Highlight war sicher die Abschnittsübung des Abschnittes 6 am Gelände des Gasthauses/Hotels „Das Schmied". Er bedankte sich ausdrücklich bei dem Kommando und seinen Kameraden für die tatkräftige Unterstützung bei allen Übungen und Einsätzen.

Unser Seniorenbeauftragter HBI a. D. Josef Schwab-Habith berichtete von den Kameradschaftstreffen, Geburtstagsfeiern, der Feuerwehrwallfahrt nach Mariazell und die erstmalige Abholung des Friedenslichtes in Heimschuh und bedankte sich ebenso beim Bereichsfeuerwehrkommando und den Kameraden für die großzügige Unterstützung seiner Vorhaben.

OBI Philipp Marx erwähnte die erfolgreiche Teilnahme einer Kameradin an der Grundausbildung. Insgesamt wurden 16 Kurse von 5 Mitgliedern an 31 Kurstagen an der FWZS in Lebring besucht. Weiters wurde neue Schutzkleidung und Helme für die Mitglieder erworben. Besonders stolz präsentierte er die Absolvierung des Wasserwehrleistungsabzeichens in Bronze, welches er selbst und LM d. F. Beatrice Marx erworben hatten und auch das insgesamt 13 Kameraden beim Bereichsfeuerwehrtag in Leutschach die Katastrophenhilfsmedaille in Bronze erhalten haben. Hervorgehoben wurden auch die überörtlichen Einsätze der Kameraden, wie z.B. der KHD-Einsatz wegen des extremen Schneefalles in der Obersteiermark und der MR-AS Einsatz im Raum Wildon wegen des Hagelunwetters.

HLM d. V. Erich Treissmann verlas den Jahresabschluss der Wehrkasse. Die Kasse wurde von den Kassaprüfern, LM Johann Pronegg und HLM Andreas Lieleg für richtig befunden und somit wurde der Antrag auf Entlastung des Kassiers und des Ausschusses gestellt. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.
Nach 12 Jahren aufopferungsvoller Arbeit für die FF Maltschach legte HLM d. V. Erich Treissmann sein Amt als Kassier nieder. Als seine Nachfolgerin wurde LM d. F. Beatrice Marx ernannt. Wir danken HLM d. V. Erich Treissmann für seine zeitintensive Tätigkeit, die er stets gewissenhaft durchgeführt hat.

 

Beförderung:
Unser Senior, HLM Friedrich HABISCH, wurde zum Ehrenhauptlöschmeister befördert. Wir wünschen ihm auf diesem Wege nochmals alles Gute und danken für die jahrelange Unterstützung und Arbeit in der Feuerwehr.

 

BRR Dave Koller vom ÖLRG hob besonders die Zusammenarbeit bei den Sicherheitstagen der FF Maltschach hervor. Als Dank für diesen Einsatz wurden einige unserer Kameraden von der Österreichischen Lebens- u. Rettungsgesellschaft ausgezeichnet:

HBI a. D. Josef Schwab-Habith, BM Rene Rat und LM Johann Pronegg erhielten das Verdienstkreuz in Silber

Stellvertretend für die FF Maltschach wurden HBI DI Friedrich Legat und OBI Philipp Marx mit der Internationalen Fire Corps – Spange in Gold ausgezeichnet.

Wir bedanken uns nochmals auf diesem Wege bei BRR Dave Koller für die überreichten Auszeichnungen und hoffen auch im Jahr 2020 auf eine gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit.

 

Alle anwesenden Ehrengäste bedankten sich bei den Kameraden für den unermüdlichen Einsatz, gratulierten dem Kommando für das Bestehen einer so kameradschaftlichen Gemeinschaft und wünschten ein sicheres, gesundes und unfallfreies Jahr 2020.

Unser Hausherr, BM Karl Habisch, hob besonders den Einsatz der Kameraden hervor und erwähnte auch unser alljährliches Straßenfest, das im Jahr 2019 hervorragend besucht war. Er schloss mit den beeindruckenden Worten: „Wenn die FF Maltschach was anpackt, dann funktioniert´s!"

HBI DI Friedrich Legat konnte in seiner Schlussrede auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurückblicken. Die Leistungen und Verdienste der heutigen Generation wurden von unseren Senioren schon vor vielen Jahren begonnen und prägen auch in der Gegenwart die Arbeiten in der Feuerwehr. Auch wir als Feuerwehr kommen nicht umhin SocialMedia zu unseren Gunsten zu nützen. Es hat sich gezeigt, das ansprechende Werbung in der Bevölkerung stark wahrgenommen wird. Eine kameradschaftliche Gemeinschaft, die auch mit Ausflügen und Feiern gepflegt wird, sorgt für ein stabiles Dorfleben in Maltschach.

Er bedankte sich bei BM Karl Habisch und auch den umliegenden Gemeinden für die gute Zusammenarbeit und auch für die finanzielle Unterstützung.

HBI DI Friedrich Legat kam nicht umhin seine Schlussrede mit einem nachdenklichen Satz zu beenden: „Am wichtigsten sind die Kameraden, jeder einzelne, ohne sie gäbe es kein Kommando und schon gar keine Feuerwehr Maltschach, und das immerhin schon seit 88 Jahren."

GUT HEIL!